Posts mit dem Label food & health werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label food & health werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Kinderkram // zu viel des Guten

Clean Eating Weihnachtsplätzchen

Uns modernen Eltern wird ja häufig nachgesagt, dass wir zu verbissen seien. Zu ehrgeizig, erfolgsorientiert, spaßbefreit... wie schnell man in die Ambitionsfalle tappen kann, habe ich im Laufe der letzten zwei Wochen am eigenen Leib erfahren dürfen. Dabei fing alles ganz harmlos an. Ich wollte mit dem Kind Kekse backen. Weil ich Wert auf gesunde Ernährung lege und gerne mal den ein oder anderen Cleaneating-Blog durchstöbere war schnell klar: Aber GESUND sollen sie sein, bitteschön!

Ist ja auch alles ganz einfach, haben sie gesagt. Klar schmeckt das anders - aber immer noch gut, haben sie gesagt. Und weil ich Vollkorn und Quinoa und all die anderen exotisch anmutenden Lifestyle-Nahrungsmittel wirklich gerne mag, dachte ich mir "wird schon schief gehen!" 

Kekse backen mit Kind Vollkorn clean eating gesund
das Corpus Delicti im Vordergrund

Den klassische Grundteig (reicht etwa für vier verschiedene Sorten Kekse) habe ich wie folgt modifiziert und verarbeitet:

  • 900 g Weizenmehl (ersetzt durch 500 g Kamutmehl & 400 g Dinkelvollkornmehl)
  • 300 g Zucker (ersetzt durch 300 g Rohrohrzucker)
  • 1/2 TL Salz
  • 600 g Butter (ersetzt durch ca. 200 g Apfelmus & 400 g Butter)
Die Zutaten wurden zu Streuseln geknetet und dann mit vier Eiern (und etwas Wasser, weil das Vollkornmehl mehr Flüssigkeit braucht als Weizenmehl) zu einem Teig verarbeitet. Laut Rezept hätte man den Teig nun teilen sollen, daran war aber nicht zu denken. Die klebrig-zähe und uneinheitliche Masse erwies sich als äußerst widerspenstig. Nach viel Gefluche und der Zugabe von noch mehr Mehl und gemahlenen Nüssen (Haselnüsse & Mandeln) ließen sich zumindest einzelne Fetzen ablösen und je nach Rezept verfeinern:
  • Spitzbuben: + gemahlene Haselnüsse
  • Zimtplätzchen: + 2 TL Zimt, 1 Pck. Vanillezucker, 2 EL Rohrohrzucker, gemahlene Haselnüsse
  • Schokomännchen: + Schokocreme (reichlich!), Mehl & gemahlene Nüsse
  • Erdnussmonde: + gemahlene Haselnüsse
Die gemahlenen Nüsse habe ich frei Schnauze dazugegeben, bis der Teig sich zu glatten Bollen formen ließ. Ab in den Kühlschrank damit und durchatmen. Das Kind hatte übrigens zu diesem Zeitpunkt bereits jegliches Interesse am Backen verloren. Tja.

BeautyexPress No.16

Welcome to a new installment of BeautyexPress. Five products - five short reviews. Flops, tops, organic brands or conventional ones - this is the place for me to write about stuff that got me curious, excited or disappointed.

Willkommen zu einer weiteren Ausgabe des BeautyexPress. Fünf Produkte - fünf kurze Bewertungen: Flops, Tops, Naturkosmetik oder konventionell - hier schreibe ich auf, was mich in den vergangenen Wochen und Tagen neugierig gemacht, enttäuscht und begeistert hat.

review beauty express essence emcur hermès weleda artdeco

>> Ganz vorne mit dabei ist heute das beste Parfum der Welt: Terre d'Hermès. Jahrelang habe ich diesen Duft angeschmachtet und mir regelmäßig Pröbchen davon geben lassen. Jetzt aber ist Schluss mit dem Duften auf Pump! Zum Abschluss einer sehr erfolgreichen Arbeitsphase habe ich mich mit dem Eau de Toilette belohnt - und es nicht bereut. "Die Erde fühlen, während man auf dem Rücken liegt und den Himmel betrachtet." - so beschreibt Jean-Claude Ellena den 2006 von ihm kreierten Duft.

Pflanzliche und mineralische Noten vereinen sich zu einer sinnlichen und immer wieder aufregenden Komposition. Orange und Grapefruit bilden die Kopfnote, gefolgt von Geranienblatt und rosa Pfeffer, während die Basisnote mit Vetiver, Zeder, Benzoe und Patchouli schließt. Ich habe noch nie einen Duft erlebt, der so widersprüchlich und harmonisch in einem ist. Unglaublich anziehend.

Snack Attack No.3 - gesunde Pancakes (low carb)

We sure do love us a good pile of pancakes. I do and my son and boyfriend most certainly do. However, since we can't have sweet, flour-loaded treats every other day, we had to come up with a healthy alternative. Thanks to the internet, I stumbled upon Cassey Ho's two ingredients pancake recipe. It is divine, so simple yet so delicious. All you need for eight pancakes is one banana and two medium sized eggs. Spice it up with some cinnamon, pumpkin spice, tonka beans or lemon juice, add some fresh yoghurt and fruit and you'r ready to go. No flour or sugar involved! 

Wir lieben Pfannkuchen, türmchenweise. Ich liebe sie und meine Jungs ebenfalls. Nur wollen wir uns natürlich nicht jeden zweiten Tag mit süßen Mehlspeisen vollstopfen. Es musste also eine gesunde Alternative her. Dankenswerterweise ist das Netz voller Rezeptvariationen, so dass ich recht schnell auf die sensationellen Bananenpancakes von Cassey Ho stieß. Gott, sind die GUT! So leicht zuzubereiten, so lecker. Da vermisse ich Zucker und Weißmehl kein bisschen.

healthy pancakes banana low carb fresh fruit

Die Grundzutaten für diese gesunde Pfannkuchen-Variante dürften in fast jedem Haushalt vorhanden sein: Bananen und Eier, c'est tout! Da sich die Pfannkuchen bei uns innerhalb kürzester Zeit ins Standards-Repertoir geschlichen haben, konnte ich es mir nicht verkneifen das Grundrezept mit der Zeit geschmacklich etwas zu verfeinern.

Dazu esse ich wahnsinnig gerne Naturjoghurt mit frischen Früchten. Im Winter greife ich allerdings auch mal auf Tiefgefrorenes zurück.

Snack Attack No.2 - fruchtige Kürbissuppe mit Röstgemüse

Are you ready to get pumki-fied? Well, I was and still am. It's really hard to get me fed up with this delicious and versatile vegetable. Today I concocted a light and fruity soup, one of the number one  fall favorite of mine. It's healthy, quick and easy to prepare plus: you're very likely to have most of the ingredients in stock. Shall we? 

Habt ihr Lust auf eine Runde Kürbis? Ich schon. Manch einem mag das schmackhafte und allgegenwärtige Gemüse bereits zu den Ohren rauskommen - ich habe noch lange nicht genug und deswegen heute eine meiner liebsten Kürbissuppen zubereitet. Das Rezept ist gesund und lässt sich schnell umsetzen. Plus: die meisten Zutaten hat man vermutlich sowieso daheim - ein perfekter Lückenfüller also, wenn es mal spontan werden sollte.

soul food healthy kürbissuppe kirschvogel intro

Für Suppen benutze ich gerne Hokkaidokürbisse aus dem Bioladen, da diese eine besonders kurze Garzeit haben und zudem samt Schale verzehrt werden können. So kann ich den Kürbis innerhalb kürzester Zeit putzen und vorbereiten und dann geht es auch schon ab in den Kochtopf damit. Folgende Zutaten benötigt ihr:

vier dinge // four things

mood vintage retro summer plants
mood vintage retro summer hair lipstick red
mood vintage retro summer healthy salad low carb
mood vintage retro summer pigments fyrinnae makeup


#1 Sukkulenten, Kakteen, Dickblattgewächse - dekorativ und pflegeleicht. Ihr seid meine Rettung, wenn es um die Begrünung unseres Heims geht. #2 Marina, Marina, Marina... roter Lippenstift und gestreiftes Oberteil, von diesem Look komme ich nicht mehr los. #3 Spargelsalat mit Parmesan und frischen Himbeeren - da kann das Steak schon mal zur Nebensache geraten. #4 Alte Liebe neu entdeckt - meine Pigmente von Fyrinnae. Hier und hier mit Begeisterung verarbeitet und getragen. Oooh, mes jolies!

Momentaufnahmen


Bauernbübchen & Ranunkeln || Raw Bites aus Kokosnuss & Johannisbrot (Carob), ein Mitbringsel meiner Eltern aus Zypern || Gelb zieht sich momentan durch all meine Accessoires, absolute Farbliebe ||  Zitronen & Blumenkohl liegen bereit, um Yaminas fantastisches Rezept nachzubacken. Ist bei uns schon zum Klassiker geworden. Rasend gut.


Momentaufnahmen


>> Unser Lieblingsfrühstück unter der Woche: Smoothie aus Banane, Mango, Haferflocken & Avocado <<>> Das schmeckt auch dem Knirps <<>> Beim Anblick dieser frischen Beeren musste ich zugreifen <<>> Ofengemüse (Süßkartoffeln, Kartoffeln, Karotten & Pastinaken) ist mein Favorit, wenn es schnell gehen muss und trotzdem frisch sein soll <<

Snack Attack No.1 - Easy-Peasy Erbsensüppchen

Wilkommen zur ersten offiziellen Ausgabe von Snack Attack. Ihr wisst ja vielleicht, dass ich als freie Illustratorin arbeite und daher berufsbedingt viel sitze. Außerdem habe ich einen zuckersüßen Sohn. Mit Job und Kind will die Zeit in unserem Haushalt gut eingeteilt werden. Trotzdem habe ich den Anspruch, mich gesund, bekömmlich und abwechslungsreich zu ernähren. Lange Rede, kurzer Sinn: In dieser Rubrik möchte ich mit Euch Gerichte teilen, die den Kirschvogel-Alltagstest bestanden haben. Meistens wird es dabei um schnell zubereitete (ca. 30 Minuten) oder gut vorzubereitende Speisen gehen. Ich hoffe, Ihr habt an diesen Beiträgen ebenso viel Spaß wie ich.

Welcome to the very first issue of Snack Attack. Some of you folks might know, that I am a freelance illustrator. Hence I spend a good portion of my workday sitting at my desk. In addition to that, I have a little toddler bouncing around. When trying to juggle with both balls - job and family - you're left with too many things waiting to be done in too little time. However, I set a high value on a healthy, salubrious and diversified diet as well. The long and short of it: In this column I'd like to share with you, what has passed my workaday-test. Most likely, I'll be concentrating on quick dishes (about 30 min) or meals that are easily prepared a day in advance. Okay, I hope you'll like this as much as I do. Off we go!


Den Anfang macht heute meine mit Dill und Senf abgeschmeckt Erbsensuppe. Die ist in etwa 10-15 Minuten zubereitet und schmeckt fantastisch (sofern man Erbsen, Dill und Senf etwas abgewinnen kann...). Habe ich die Zeit und die Möglichkeit, würde ich mit frischen Erbsen und Kräutern kochen. Schneller und unkomplizierter lässt es sich aber mit Tiefgefrorenem arbeiten. Für die Suppe benötigt ihr:

Ofengemüse - geht immer, mit allem

Wenn wir im Hause Kirschvogel ganz schnell etwas frisches und leckeres zubereiten wollen, verfallen wir meist auf Ofengemüse. Das geht super schnell, man kann fast alles an Gemüse, was man gerade so da hat, verwenden und es schmeckt. Immer. Bombastisch. Heute zeige ich Euch meine Lieblingsvariante mit Kartoffeln, Karotten und Pastinaken (Alternativ kann man auch Petersilienwurzeln nehmen.).

Sometimes we're in a bit of a hurry and need to prepare some fresh food fairly quickly. In the majority of cases we opt for baked vegetables. This dish is quick and easy to prepare. You can use almost any kind of green and it is so. effin. tasty. Today I'll prepared my favourite combination: potatoes, carrots and parsnip (You got go for parsley roots as well.). 


Während der Ofen vorheizt (Umluft, 200°), wasche, schäle und schneide ich das Gemüse in etwa fingerdicke Stücke. Das ganze wird dann auf einem tiefen Backblech mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und frischen Kräutern angemacht - in diesem Fall mit Rosmarin. Wer mag, kann noch 2-4 in Scheiben geschnittene Knoblauchzehen dazu geben. Geschmacklich gibt es wohl kaum etwas grandioseres als im Ofen gebackenen Knoblauch. Mhhhhmmm...

Kräuterpfannkuchen mit Spargelfüllung

Sehr zum Leidwesen meines spargelhassenden Freundes bin ich ein wahrer Spargelfanatiker. Hat das anzügliche Stangengemüse Saison, könnte ich mich ausschließlich davon ernähren. Ob grün, ob weiß, als Salat oder klassisch mit Kartoffeln und Sauce Hollandaise - ich liebe Spargen in allen erdenklichen Variationen. Inspiriert durch MarisLilly und Magalie gab es vergangene Woche Dinkelpfannkuchen und ich habe die Gelegenheit natürlich gleich beim Schopfe ergriffen und eine Spargelfüllung dazu kreiert.

I am a true asparagus-enthusiast, much to the regret of my boyfriend, who happens to not like asparagus at all. Whenever that salacious vegetable is in season, I could literally live on it. Be it green or white, mixed into a salad or served traditionally with potatoes and sauce hollandaise - I love it down to the core. MarisLilly and Magalie inspired me to prepare some spelt pancakes last week. And yes, I did take advantage of the situation and created a delicious asparagus-stuffing.


Die Füllung

Ich liebe es, mit frischen Zutaten Kräutern zu kochen. Es gibt nichts besseres. Für die Pfannkuchenfüllung habe ich grünen Spargel besorgt und noch hinzugegeben, was Gemüsekorb und Kühlschrank hergaben. Am Ende landeten neben dem Spargel noch Zwiebeln, Paprika, Kirschtomaten und Knoblauch in der Auflaufform. Das Ganze habe ich dann mit Balsamicoessig, Olivenöl, Salz und Pfeffer vermischt und bei 220° und Umluft im Ofen für ca. 20 Minuten garen lassen.

Ayurstar - Shoppen für's Karma


Werbung

Die einschlägigen Kosmetik-Onlineshops kennen wir alle. Wie sieht es aber im Bereich Naturkosmetik und Ernährung aus? Gibt es da Shops, auf die Ihr immer wieder zurückgreift? Ich wurde gefragt, ob ich das Angebot von Ayurstar testen möchte und stelle Euch den Shop heute vor.

We're all pretty well informed on where to get the latest beauty items online. But what about skincare, organic cosmetics or even food? I was offered to test Ayurstar, a German webshop for natural and ayurvedic goods and would like to share my experience with you guys today.


Ayurstar bietet eine ansehnliche Produktpalette: Naturkosmetik und konventionelle Kosmetik (Pflege & Dekorativ), diverse Gewürze, Tees, Nahrungsergänzungsmittel, Literatur, Raumdüfte unterschiedlichster Art bis hin zu Massage-, Meditations- und Yogaequipment. Ich habe eine ganze Weile auf der Seite verbracht und mich letzten Endes doch für ein recht "klassisches" Produktpaket entschieden. Neben Cremeseife und Duschgel landeten noch ein Körperöl sowie zwei Teesorten von pukka in meinem Einkaufswagen.

Der beste Schokoriegel der Welt

Vor ein paar Wochen waren wir auf einer Hochzeit in der Schweiz. Eine wunderbare Gelegenheit, um die MIGROS zu stürmen und mich mit schweizer Leckereien einzudecken. Neben Schümli und Schoki musste natürlich Branche mit. Diese kleinen Köstlichkeiten sind zum Niederknien. Einfach göttlich.

A coupla weeks ago we were invited to a wedding in Switzerland. What a great opportunity to visit MIGROS and stock up on swiss treats. Apart from the obvious - Schümli and Schoki - we had to take some Branche bars home with us. This delicacy is simply divine.




Schon probiert?


Vegane Brownies

Ich bin nicht unter die Veganer gegangen, aber als ich dieses Video von Yaminah gesehen hatte, war es um mich geschehen. Die Brownies mussten her - und zwar pronto!

I am by no means vegan, but ever since I've watched this video by Yaminah I was absolutely blown away. Those brownies HAD to be tried as fast as possible!



Ich habe das Rezept aus dem Video etwas abgewandelt, hier aber erstmal die Zutaten. Für ca. 8 Personen braucht Ihr:
  • 500 g entkernte, getrocknete Datteln (kann man über nacht in Wasser einweichen, dann hat man es beim Mixen etwas einfacher)
  • 500 g gemahlene Nüsse (ich habe Mandeln genommen)
  • etwa 200 - 250 g Kakaopulver (je mehr Kakaopulver Ihr nehmt, desto satt-schokoladiger wird das Ganze am Ende)
  • Rumaroma (kann man auch weglassen oder gleich durch Schnaps ersetzen)
  • Flüssigkeit, um die Datteln zu mixen (ich habe Kaffee genommen, was in Kombination mit dem Kakao und dem Rumaroma sehr gut schmeckt.)

Ein richtig gutes vegetarisches Kochbuch?

Via Twitter habe ich in den letzten Tagen bereits mehrfach meine Begeisterung über den frischesten Neuzugang in meinem - pardon, unserem - Bücherregal kundgetan: Gemüse Satt! von Alice Hart. Egal ob man seine Ernährung komplett umstellen oder einfach nur weniger und bewusster Fleisch essen möchte, es ist gar nicht so einfach ein Buch zu finden, das ansprechend, abwechslungsreich und gleichzeitig alltagstauglich (Ja, auch Kochbücher können alltagstauglich sein...) ist. Aber Gemüse Satt! hat mich in den letzten Wochen absolut überzeugt!

I've been molesting my followers via twitter for the last few days in a row, jabbering about my latest acquisition in the book-department:Vegetarian by Alice Hart. It can be quite demanding to find a vegetarian cookbook which is appealing, diversive and suitable for daily use all at a single blow. But cheer up you people, here it is!

I like to smooth it, smooth it!

Wenn es kühler wird, vergeht bei mir die Lust auf Salat und frisches Gemüse fast gänzlich und wird durch Gelüste nach frittierten Kartoffeln, sahnigen Gratins und nahrhafter Hausmannskost ersetzt. Äße ich all das tatsächlich, wonach mir in den Wintermonaten der Sinn steht, ich würde aufgehen wie ein Hefekloß. Ganz davon abgesehen, daß ich vermutlich am Vitamin- und Mineralstoffmangel draufgehen würde. ;D

During the cold and dark season I feel no craving for fresh salad and vegetables at all. Instead, I have the urge to stuff myself with fried potatoes, creamy baked gratins and all in all rather plain fair. If I gave way to my cravings, you could roll me down the street by February. Moreover, I would most likely suffer from a severe lack of vitamins and minerals.

Tiere Essen

Seid knapp drei Monaten liegt Tiere Essen von Jonathan Saffran Foer schon bei mir herum. Drei Monate lang habe ich mich immer wieder darum gedrückt, es mir durchzulesen. Haben wollte ich es unbedingt, weil viele Leute diesen einen magischen Satz geäußert haben: "Dieses Buch hat mein Leben verändert." Was für eine Aussage! Die muß man sich doch im wahrsten Sinne des Wortes auf der Zunge zergehen lassen, oder? Was muß das für ein Buch sein, das die Menschen in unserer schnellebigen Welt aufrütteln kann? Wir sind doch von so vielen diffusen Dingen wie Terrorismus, globaler Erwärmung, Arbeitslosigkeit, Wirtschaftskrise etc. bedroht und flüchten uns lieber in digitale Parallelwelten, Konsum, Arbeit, als das wir uns mit uns und unserer Umwelt auseinandersetzen. Meine Neugierde war mehr als geweckt und so habe ich das Buch über die Feiertage ausgelesen.

Eating Animals by Jonathan Saffran Foer has been lying around here for 3 month roughly. I've been constantly dodging it throughout the whole time. However, I HAD to have it because people were uttering this unique, magical sentence: "This book changed my life." What a statement! One has to savour this in the truest sence of the word, hasn't he? What kind of book has the power to arouse people nowadays? We're threatened by so many diffuse things such as terrorism, global warming, unemployment, the economic crisis an so forth. We prefer to take refuge into parallel digital lifes, consumerism, work, instead of questioning ourselfs and our environment at least a tiny bit. Eventually I got curious enough to venture this reading over the holidays. And know what? It actually DID change my life. I doubt that I will turn into a vegetarian. But I am perceiving things differently, acting differently - more conscious.  So why don't you give it a go if you dare to face the bare facts?