trying to figure it out

Wie gehen wir um mit dem Leid in dieser Welt? Wenn Flugzeuge abstürzen oder verschwinden? Terroristen Journalisten attackieren? Fundamentalisten unter dem Decknamen einer Religion Kinder und Frauen entführen, foltern und missbrauchen? Wenn täglich im Kleinen wie im Großen anderen Menschen Leid geschieht, wie ertragen wir das?

Wir errichten eine Grenze in den Köpfen und Herzen, die es uns ermöglicht weiter zu machen mit unserem Leben. So sind wir gestrickt. Dabei ist es nur ein schmaler Grad zwischen Selbstschutz und Abstumpfung. Wer unter den Glücklichen ist, sollte sich trotz allem daran erfreuen dürfen. Die Grenzen sind schnell eingerissen. Eine SMS kann ausreichen und das Leid der anderen dringt mit ungebremster Wucht in das eigene Leben ein.




Halte inne und genieße die glücklichen Tage in dem vollen Bewusstsein, dass sie nicht selbstverständlich sind.


1 Kommentar:

  1. Dieser Artikel hat mich sehr nachdenklich gemacht :-(
    http://www.provegan.info/de/newsletter/detailseite-newsletter/-/wertvolle-opfer-um-die-man-trauert-und-wertlose-opfer-um-die-man-nicht-trauert/

    LG

    Bine

    AntwortenLöschen

Danke für die Einhaltung der Netiquette. Kritik ist willkommen, Beleidigungen nicht.

Ich behalte mir vor, Kommentare mit Links ohne Bezug zum Posting ("Besucht meinen Blog...") und Kommentare mit abschließender Signatur zum Blog oder zu Gewinnspiel-Postings nicht zu veröffentlichen oder zu löschen.

Feel free to leave comments in English, too. I'd be most delighted to get in touch & discuss things in greater detail than pictured in the abstract above. Thanks for paying attention to the netiquette. Any kind of spam, follow-for-follow, racist, sexist or otherwise abusive comment will be deleted asap.