Gesichtspflege // Reinigung & Pflege am Morgen

Seit meinem letzten Beitrag zu diesem Thema hat sich  e i n i g e s  getan. Ich war sehr, sehr lange Zeit absolut glücklich mit einer natürlichen und minimalistischen Pflegeroutine. Dann, mit Mitte 30, Job und kleinem Kind, änderten sich die Dinge und ich stellte fest, dass meine Haut langsam - ganz langsam - ein wenig Hilfestellung benötigt. Ich habe mich eingelesen und mich, wann immer es möglich war, direkt mit Leuten ausgetauscht, auf deren Meinung bzw. Expertise ich sehr viel Wert lege. Das Ergebnis ist meine aktuelle Routine, die ich euch gleich vorstellen werde. In diesem Beitrag geht es vorrangig um meine Pflegeschwerpunkte (Was benutze ich und warum?) und persönlichen Erfahrungen. Sofern vorhanden, verlinke ich weiterführende Artikel direkt im Text. Sollen wir loslegen?

The last blogpost about my skincare-routine was published quite a while ago.  A  l o t  has changed since then. For over a decade I was very content with a natural and minimalistic approach to skincare. Lately however, in my mid-thirties, being a working mom with a toddler, I get the feeling that my skin needs just a tad more. More active ingredients and support as well as more gentle cleansing. So I did me some reading. Okay, a lot of reading and I tried to talk directly to people, whose expertise and advice I appreciate very much. My current routine is the result of this "research". I will talk you through the products I'm using and explain to you why I'm using them. If possible, I'll link related posts of interest in the text below. So, let's get started, shall we?


Reinigung am Morgen

Egal ob morgens oder abends - mild soll meine Reinigung sein und natürlich möglichst gründlich. Am morgen möchte ich hauptsächlich überschüssigen Hauttalg (Sebum)  und abgestorbene Hautschüppchen entfernen. Es gibt mittlerweile viele interessante Produkte, die ohne scharfe Tenside auskommen. Einige davon sind erfreulich mild formuliert.

Meine wohltuende Reinigungsmilch* von Weleda habe ich so gut wie aufgebraucht. Sie gleitet angenehm leicht über die Haut und hinterlässt nach dem Abwaschen mit lauwarmem Wasser keinerlei Film. Die Inhaltstoffliste ist übersichtlich:
WASSER, MANDELÖL, FETTSÄUREGLYZERID, ALKOHOL, PFLAUMENKERNÖL, XANTHAN  MILCHSÄURE
Laut Weleda stammt der Alkohol aus der Extraktion von Pflanzenauszügen. Das lässt auf eine einigermaßen moderate Konzentration hoffen. Ganz ohne wäre es mir lieber, aber ich habe andererseits auch keinerlei Irritationen bemerken können. Gehört zu mein Lieblingsprodukten von Weleda und wäre ein potentieller Nachkaufkandidat, da ich trotz allem an Naturkosmetik hänge, hätte mir meine Neugierde nicht zwischenzeitlich ein anderes Produkt in die Finger gespielt.

Besagtes Produkt ist die Reinigungsmilch aus der Sensibio-Reihe von Bioderma. Sie hat eine milchig-gelige Konsistenz, die sich rückstandslos mit Wasser entfernen lässt und enthält:
AQUA, GLYCERIN, ETHYLHEXYL PALMITATE, PARAFFINUM LIQUIDUM, POLYPROPYLENE TEREPHTHALATE, GLYCYRRHETINIC ACID, MANNITOL, XYLITOL, RHAMNOSE, FRUCTOOLIGOSACCHARIDES, LAMINARIA OCHROLEUCA EXTRACT, AMMONIUM ACRYLOYLDIMETHYLTAURATE/VP COPOLYMER, PENTYLENE GLYCOL, ETHYLHEXYLGLYCERIN, DISODIUM EDTA, CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE, SODIUM HYDROXIDE. [BI 551V1]
Da sind ein paar spannender Sachen dabei: Feuchtigkeitsspendende Zuckeralkohole ebenso wie die exotisch anmutende Glycyrrhetinsäure (ein Bräunungsbooster, wie mir nach Lektüre dieses Artikels sehr nachhaltig im Kopf geblieben ist). Die Reinigungsmilch erfüllt ihre Aufgabe sehr gut, ist mir aber als Reinigungsprodukt für den Morgen auf Dauer zu teuer. Nachgekauft wird also entweder Weleda oder das neue Öl-Fluid von Balea (Neugier' ist des Bloggers Tod...).    


Tagespflege | Feuchtigkeit

Meine Haut ist leicht trocken und tendiert stellenweise zu Unreinheiten, daher kombiniere ich ein feuchtigkeitsspendendes Serum mit meiner Tagescreme. Ich erwarte von meiner Pflege dass sie: Feuchtigkeit spendet und bewahrt, nicht irritiert und vor UV-Strahlung schützt. Gerne darf sie auch Antioxidantien und Wirkstoffe enthalten, die allgemein hautberuhigend wirken, vielleicht sogar Unreinheiten in Schach halten und die Hautbarriere stärken.

Das Hydrabio Sérum von Bioderma ist ein sehr leichtes Serum, welches ganz ohne Alkohol mit einer tollen Textur überzeugen kann und bereits viele meiner Wünsche erfüllt. Die Inhaltsstoffe:
AQUA/WATER/EAU, GLYCERIN, XYLITOL, SODIUM POLYACRYLATE, MANNITOL, RHAMNOSE, FRUCTOOLIGOSACCHARIDES, LAMINARIA OCHROLEUCA EXTRACT, NIACINAMIDE, PYRUS MALUS (APPLE) FRUIT EXTRACT, DIMETHICONE, CYCLOPENTASILOXANE, TRIDECETH-6, PEG/PPG-18/18 DIMETHICONE, SODIUM HYALURONATE, HEXYLDECANOL, CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE, DISODIUM EDTA, CHLORPHENESIN, PHENOXYETHANOL, FRAGRANCE (PARFUM)
Neben den bereits angesprochenen feuchtigkeitsspendenden Zuckeralkoholen (Yay!) enthält es auch Hyaluronsäure und mit Niacinamid (Vitamin B3) darüber hinaus einen Wirkstoff, dem viele der oben genannten Eigenschaften zugesprochen werden. Eine ausführlichere Besprechung des Produktes findet ihr unter anderem hier.

Dazu kombiniere ich die Superdefense SPF20 Tagespflege von Clinique. Diese Creme hat mich erst wieder so richtig von konventioneller Kosmetik überzeugt. Das hat davor über ein Jahrzehnt hindurch keine andere Creme geschafft. Sie ist reizarm formuliert, so dass ich all ihre okklusiven Vorteile nutzen kann, ohne Unreinheiten oder Austrocknen meiner Haut befürchten zu müssen:
WATER, SHEA BUTTER, BUTYLOCTYL SALICYLATE, DIMETHICONE, PETROLATUM, POLYESTER-8, CETEARYL ALKOHOL, GLYCERYL STEARATE, PEG-100 STEARATE, BUTYLENE GLYCOL,  GLYCERIN, TREHALOSE, SIGESBECKIA ORIENTALIS EXTRACT, HORDEUM VULGARE EXTRACT, TRICIUM VULGARE EXTRACT, ARABIDOPSIS THALIANA EXTRACT, PLANKTON EXTRACT, ALGAE EXTRACT, SEA WHIP EXTRACT, LACTOBACILLUS FERMENT, MICROCOCCUS LYSATE, ERGOTHIONEINE, CAFFEINE, LECITHIN, SODIUM HYALURONATE, ISOHEXADECANE, POTASSIUM CETYL PHOSPHATE, TOCOPHERYL ACETATE, ETHYLHEXYLGLYCERIN, SQUALANE, CAPRYLYL GLYCOL, ACRYLAMIDE/SODIUM ACRYLOYLDEMETHYLTAURATE COPOLYMER, ACRYLATED/C10-30 ALKYL ACRYLATE CROSSPOLYMER, POLYEHTYLENE, TETRAHEXYLDECYL ASCORBATE, DIMETHICONOL, POLYSORBATE 80, ZEOLITE, XANTAN GUM, PENTAERYTHRITYL TETRA-DI-T-BUTYL HYDROXYHYDROCINNAMATE, TROMETHAMINE, DISODIUM EDTA, PHENOXYETHANOL
Dabei ist sie reich an Antioxitantien, spendet und bewahrt Feuchtigkeit und schützt vor UV-A sowie UV-B Strahlen (Hautkrebs & vorzeitige Hautalterung!). Es ist das komfortable Gesamtpaket, das mich hier letzten Endes überzeugen konnte. Die Textur ist ein Traum. Die Creme zieht so gut ein, dass ich sie wunderbar schichten kann, um möglichst nahe an den ausgeschriebenen SPF von 20 heranzukommen. Ein Wehrmutstropfen bleibt, der nicht nur mir gegen den Strich geht - die Verpackung im Tiegel. In einer Tube mit Pumpspender wären die Wirkstoffe sicher besser aufgehoben.     


Noch mehr Sonnenschutz?

Puuuh, haltet ihr noch durch? Es ist fast geschafft! Zum Thema Sonnenschutz gibt es eine Menge interessanter Artikel auf Magi-Mania, die ich alle lesenswert finde - nicht nur als guten Einstieg in das Thema, sondern auch wegen der weiterführenden Links. Mit meiner Tagescreme bin ich im Grunde ganz gut versorgt, wenn ich eine ausreichende Menge davon auftrage. Darüber hinaus benutze ich zwei Produkte ganz gerne in Kombination dazu (Geht auch solo oder mit einer anderen Pflege.):

Das Sun Fluid SPF 50+ von Eucerin besitze ich noch nicht lange, aber ich finde es durchaus beeindruckend. (Einen ausführlichen Bericht findet ihr auf Der Blasse Schimmer.) Die extrem flüssige Formulierung erleichtert den Auftrag und das Schichten, die gelbe Färbung mindert das Weisseln der Creme deutlich. Der mattierende Effekt ist spürbar, aber bei mir nicht lange sichtbar. Mit meinen Foundations verträgt sich das Fluid sehr gut. Sonnenschutz ist so (!) wichtig und Eucerin macht es einem mit diesem Produkt wirklich leicht, denn es ist sehr komfortabel in der Anwendung. Die Inhaltsstoffe:
AQUA, CYCLOMETHICONE, OCTOCRYLENE, BUTYLENE GLYCOL DICARYLATE/DICAPRATE, GLYCERIN, BUTYL METHOXYDIBENZOYLMETHANE, METHYLPROPANEDIOL, BIS-ETHYLHEXYLOXYPHENOL METHOXYPHENYL TRIAZINE HOMOSALATE, BUTYROSPERMIUM PARKII (BUTTER), POLYAMIDE-5,LAUROYL LYSINE, POLYMETHYLSILSESQUILOXANE, SULFONIC ACID, GLYCYRRHIZA INFLATA, TOCOPHERYL ACETATE, SODIUM HYALURONATE, CETYL PEG/PPG-10/1 DIMETHICONE, VP/HEXADECENE COPOLYMER, TRIMETHOXYCAPRYLYLSILANE, TRISODIUM EDTA, BHT, PHENOXYETHANOL, ETHYLPARABEN, METHYLPARABEN
Ganz anders kommt die No Foundation Foundation* von Dr. Perricone md daher: Hier setzt man ausschließlich auf mineralische Filter. Das Produkt wirkt dabei transparent-leicht auf der Haut, wie eine getönte Tagespflege. Für meine Begriffe handelt es sich hierbei tatsächlich nicht um eine Foundation, wohl aber um einen sehr effektiven Skin-Enhancer, der leicht weich zeichnet, ausgleicht und den Teint zum Strahlen bringt. Eine ganz außergewöhnliche Kombination von Wirkung und Funktion! Leider ist die Textur etwas klebrig, wodurch er nicht ganz so angenehm in der Anwendung ist wie Clinique oder Eucerin. Dazu ist das Produkt recht teuer und für mich eher ein Gimmick als ein Nachkaufkandidat. Die Inhaltsstoffe:  
Aqua, Cyclopentasiloxane, Zinc Oxide, Titanium Dioxide, Butylene Glycol, Glycerin, Glyceryl Stearate, PEG-100 Stearate, Tetrahexyldecyl Ascorbate,C12-15 Alkyl Benzoate, Dimethicone, Sorbitan Stearate, Caprylic/CapricTriglyceride, Ethylhexyl Palmitate, Cyclohexasiloxane, CI 77492, Glycolic Acid, Dimethyl MEA, Mica, Phenoxyethanol, Citric Acid, Tribehenin, Caprylyl Glycol, Lecithin, Cetyl Alcohol, Tocopheryl Linoleate/Oleate, Thioctic Acid, Polyglyceryl-3 Polydimethylsiloxyethyl Dimethicone, Hexylene Glycol, Ethylhexylglycerin, Xanthan Gum, PEG-8, Triethoxylsilylethyl Polydimethylsiloxyethyl Hexyl Dimethicone, Polyacrylamide, CI 77491, Citrus Medica Limonum Peel Oil, Limonene, Sodium Lactate, Ceramide 2, Aluminum Hydroxide, Stearic Acid, CI 77499, C13-14 Isoparaffin, PEG-10 Rapeseed Sterol, Disodium EDTA, Dipotassium Glycyrrhizate, Tocopherol, Phoenix Dactylifera Fruit Extract, Silica Dimethyl Silylate, Teprenone, Triethoxycaprylylsilane, Linalool, Laureth-7, Silica, Ascorbyl Palmitate, Hyaluronic Acid, Ascorbic Acid, Arabidopsis Thaliana Extract, Plankton Extract, Micrococcus Lysate, Palmitoyl Oligopeptide, Salvia Sclarea Extract, Cedrus Atlantica Bark Oil, Ilex Paraguariensis Leaf Extract, Bulnesia Sarmientoi Wood Oil, Coriandrum Sativum Fruit Oil, Salvia Sclarea Oil, Eugenia Caryophyllus Flower Oil, Triticum Vulgare Bran Extract, Anthemis Nobilis Flower Oil, Jasminum Officinale Oil, Viola Odorata Flower/Leaf Extract
Und damit wären wir am Ende des ersten Teils meiner Gesichtspflegeroutine angelangt. Hier geht es zum zweite Teil (Reinigung & Pflege am Abend). Viele Punkte habe ich nur angerissen, da die Beiträge sonst noch umfangreicher geraten wären. Solltet ihr Fragen oder Anmerkungen haben, können wir uns sehr gerne über die Kommentarfunktion austauschen.

Einige der Inhaltsstoffe, auf die ich im Text eingehe, sind in den INCI-Listen fett hervorgehoben. Dabei habe ich mich allerdings bewusst auf diejenigen beschränkt, die mir in dem Zusammenhang als besonders interessant erschienen.

Bezugsquellen: Bioderma und Eucerin bekommt man mittlerweile in jeder Apotheke, online oftmals etwas günstiger. Clinique findet ihr in Kaufhäusern und Parfumerien, Produkte von Dr. Perricone kann man meines Wissens nach aktuell über QVC beziehen. Weleda wird an vielen Verkaufsstellen (Drogerien, Kaufhäuser, Biosupermärkte…) angeboten.   

Disclosure | Transparenz

Kommentare:

  1. Was die Verpackung der Clinique Superdefense betrifft, muss ich leider zustimmen: Die große Größe ich mir schon zweimal (!) umgekippt, weil ich sie einfach nicht schnell genug aufbrauchen konnte...da sollte Clinique dringend was ändern!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das geht gar nicht. Hast du das mal direkt bei Clinique reklamiert? Das sollte selbst bei titelverpackten Produkten nicht vorkommen und wäre eine wichtige Info für den Hersteller.

      Löschen
  2. Ich bin noch auf der Suche nach einem täglichen Sonnenschutz, ob nun explizit Sonnencreme oder Tagescreme mit LSF, der leicht genug für meine Haut ist ... das Eucerin-Fluid ist für Strandtage ab und zu verwendet tauglich für mich, für die tägliche Anwendung übers ganze Jahr aber immer noch zu reichhaltig für meine Haut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Woran machst du für dich fest, dass es zu reichhaltig ist (Frage aus Interesse)? Reagiert deine Haut darauf oder empfindest du die Konsistenz, das Tragegefühl als schwer? Oder anders herum gefragt: Wie müsste dein idealer täglicher Sonnenschutz für's Gesicht formuliert sein?

      Löschen
  3. Was für ein schöner Artikel!
    Das Hydrobio Serum von Bioderma habe ich mir gleich mal notiert, das klingt ja wirklich super und perfekt für morgens! Das Eucerin Sun Fluid benutze ich im Sommer täglich, es ist der erste Sonnenschutz den ich als angenehm empfinde - nichts klebt und schmiert :). Es gibt ihn sogar in getönt, den Hat meine Ma und ist mit ihm sehr zufrieden. Mir ist er leider zu dunkel... wie immer halt :).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag das Serum sehr, nur den Duft nicht, der ist mir zu intensiv. Aber die Pflegewirkung ist wirklich gut.

      Löschen
  4. Das Eucerin Sun Fluid habe ich als einen der ultimativen Sommerbeautyhelfer auch schon gelobt. Gerade der gelbliche Ton und die beste Verträglichkeit mit Foundations machen sie für mich unverzichtbar. http://round-about-me-facts.blogspot.de/2014/07/meine-top-3-beautyhelfer-im-sommer.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist imho eine tolle Alternative für alle, die nicht in die teure und etwas "wuchtige" Creme von Clinique investieren möchten. Allerdings nicht nur im Sommer, sondern ruhig das ganze Jahr über, denn die für Hautkrebs und vorzeitige Hautalterung verantwortliche UV-A Strahlung ist bei uns das ganze Jahr über annähernd konstant.:)

      Löschen
  5. Ein sehr schöner Bericht, viele spannende Produkte.
    Das Bioderma Hydrabio Serum verwende ich auch sehr gerne, garade im Sommer schön erfrischend und versorgt meine Haut sehr gut mit Feuchtigkeit. Das Eucerin Sun Fluid werde ich mir mal näher ansehen. Bin gerade nur mit meiner Tagespflege von Cadalie mit LSF20 geschützt und habe das Gefühl dass es vielleicht ein bißchen wenig ist bzw. der Sonnenschutz nicht so lange anhält... Lg Jules

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt. Chemische Lichtschutzfaktoren zersetzen sich mit der Zeit. Daher sollte man nach ca. 2 Stunden eigentlich auffrischen. Was allerdings schwierig ist, wenn man z.B. geschminkt ist. Einige setzen da auf mineralische Filter, sowohl im Sonnenschutzprodukt als auch im Make-up selbst. Mineralische Filter wirken auch durch Reflexion und sind photostabil.

      Löschen
  6. Jo, hier. Meine heiligen MG Tiegel zur Seite zu stellen war heute morgen ger nicht einfach, aber was soll's, ich probiere es aus. Seit einigen Tagen bin ich beim Lauder Konzern und muss gestehen, es wirkt, wobei ich da definitiv in eine Ecke greifen muss, die mir nicht klar war: Trockene Haut. HURRA. Ich bin alt ;-)

    Bin gespannt ob das weiterhin bei Dir funktioniert. Als Augencreme bleibe ich übrigens bei Sensisana von MG - bislang die beste, und da habe ich doch einige KK Tester durchgebracht. Preis-Leistung sind auch i.O.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch gespannt. Ich habe ein paar sehr spannende Produkte von annanée, ringana und farfalla zugeschickt bekommen. Die möglicherweise gute NK-Alternativen/Ergänzungen sein könnten. Muss das aber noch recherchieren.

      Augencreme benutze ich keine. Meine Feuchtigkeitspflege für's Gesicht erledigt den Job genauso gut. :)

      Ich wünsche dir viel Spaß mit den Produkten und natürlich Erfolg mit der Umstellung!

      Löschen
  7. auf das serum von bioderma schwöre ich auch :) danke für die ausführliche vorstellung ... immer sehr interessant zu lesen, was andere so verwenden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne. Ich stöbere auch mit Vergnügen auf anderen Blogs, wenn es um Pflege geht. ^^

      Löschen

Danke für die Einhaltung der Netiquette. Kritik ist willkommen, Beleidigungen nicht.

Ich behalte mir vor, Kommentare mit Links ohne Bezug zum Posting ("Besucht meinen Blog...") und Kommentare mit abschließender Signatur zum Blog oder zu Gewinnspiel-Postings nicht zu veröffentlichen oder zu löschen.

Feel free to leave comments in English, too. I'd be most delighted to get in touch & discuss things in greater detail than pictured in the abstract above. Thanks for paying attention to the netiquette. Any kind of spam, follow-for-follow, racist, sexist or otherwise abusive comment will be deleted asap.